image

µ-Learning

Ein Wortspiel zu Beginn: Das so modern gewordene Präfix ’E-’. für ’electronic-’ in Kombination mit ’learning ist ein kognitiver Prozess, der personenbezogen stattfindet. Elektronische Medien können den Lernprozess der Person nur unterstützen. Beim ’I-Learning ’. (das ’I-’. liest sich idealer Weise auf Deutsch wie das englische ’E-’. ) steht das englische ´I´. für das Individuum des Lerners, also das deutsche ’Ich’. im Mittelpunkt des Lernprozesses. Die Unterscheidung ist wichtig, wenn es um die Beurteilung von innovativen Lernsystemen geht. Je mehr Einfluss der Teilnehmer in seinem Lernprozess hat, je selbstgesteuerter dieser verläuft, desto besser wird das Ergebnis sein, desto zufriedener wird auch der Lernende sein. µ-Learning ist ein I-Learning Projekt, mit dem wir uns alle näher beschäftigen sollten.